Rot-Weiß Venn - Concordia Viersen 3 : 3 (2:1)

Zum Schlagerspiel der beiden noch ungeschlgenen Mannschaften waren Trotz des Borussen-Spieles knapp 100 Zuschauer erschienen.

Das Venner Trainer-Duo hatte bis auf den langzeitverletzten Patrick Dombrofski alle Spieler

an Bord und war vor der Begegnung optimistisch.

Es lief auch gleich nach Wunsch, denn bereits in der 2. Minute erzielte Kai Reinhard die um-

jubelte 1 : 0 Führung. Danach machte Viersen kräftig Druck und erzielte in der 9. Min. den Ausgleich.

Erst nach einer Viertelstunde konnte sich Venn davon befreien und nunmehr war die Be-

gegnung ausgeglichen. Christian Hahn erzielte dann in der 35. Minute die erneute Führung

und man ging mit diesem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

Als erneut Christian Hahn in der 51. Minute den Vorsprung auf 3 : 1 ausbaute, sahen die

Zuschauer die Venner Mannschaft schon als sichere Sieger.

In der 64. Minute erhielt der Viersener Spieler Zacherl die gelb-rote Karte und Viersen spielte

nur noch mit 10. Mit dem Platzverweis ging unverständlicher Weise der Venner Spielfluß

verloren und Viersen war von da an Feldüberlegen !

Nach einem Venner Abwehrfehler konnte Viersen auf 2 : 3 verkürzen und kam noch in der 88. Min. mit einem Glückstreffer, der Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor, zum nicht un-

verdienten Ausgleichstreffer.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square